Cider-Früchtesorbet mit Strudelteigfahne – 08.08.2016

Cider-FrüchtesorbetZutaten für das köstliche Cider-Früchtesorbet:

150 g Zucker, 2 EL Zitronensaft, 1-2 Blatt Gelatine, 400 g frische Früchte der Saison (Pfirsiche, Marillen, Beeren etc.), Holunderblütensirup, ca. ½ l Cider

Zum Garnieren: 1 Blatt Strudelteig (tiefgekühlt), Minze- oder Melissenblättchen, einige frische Früchte

                                                                                                                                      Zubereitung:

Zucker mit Zitronensaft und 200 ml Wasser sirupartig einkochen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in Zuckersirup auflösen. Die Früchte fein pürieren und mit dem Zuckersirup vermischen. Die Masse in der Eismaschine etwa 45 Minuten gefrieren und dann noch 20 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Zubereitung ohne Eismaschine: Masse in eine flache Schüssel füllen und ca. 2 Stunden gefrieren lassen. Anschließend mit dem Mixstab durchmi-xen und noch einmal gut 1 Stunde gefrieren lassen. Vor dem Servieren kurz mit dem Schneidstab durchmixen. Mit 2 kleinen in Wasser getauchten Löffeln kleine Nockerl abstechen (evt. mit Eisportionierer) und in Sektgläser geben. Pro Glas mit etwas Holunderblütensirup übergießen und mit Cider auffüllen. Garniert wird mit Minzeblättchen und frischen Früchten. Vor dem Servieren eine Strudelteigfahne einstecken. Für die Strudelteigfahnen den Strudelteig in große Dreiecke schneiden, mit Ei bestreichen, mit Vanillezucker bestreuen und bei 180 °C Ober- und Unterhitze backen.

Tipp: Sorbets werden bei mehrgängigen Menüs als appetitanregender Gang vor der Hauptspeise serviert. Dieses Sorbet eignet sich aber auch ausgezeichnet als Willkommensdrink oder als leichtes Dessert für heiße Sommertage!