10 Schritte zum Qualitätsmost 14.02.2017

Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer – erkennbar am Gütesiegel am Flaschenverschluss. Foto: LKOÖ/Stein

Qualitätsmost aus Oberösterreich mit staatlicher Prüfnummer gibt dem Mostliebhaber die Sicherheit, ein qualitativ hochwertiges Produkt aus Oberösterreich, geprüft durch das Bundesamt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg oder Eisenstadt, genießen zu können. Die Zuerkennung der staatlichen Prüfnummer erfolgt nach Erreichung der Kriterien laut Obstweinverordnung, nachgewiesen durch die amtliche Laborkontrolle und kommissionelle Verkostung durch eine geschulte Verkostungsjury. Bei Erfüllung aller Kriterien erhält der Produzent mittels Bescheid das Prüfergebnis und die staatliche Prüfnummer. Der Qualitätsmostproduzent darf die Qualität seines  Mostes in Form der staatlichen Prüfnummer am Etikett und des Qualitätsgütesiegels am Flaschenverschluss für den Kunden sichtbar machen. Mit der Obstweinverordnung aus dem Jahr 2014 wurde der Grundstein für die Qualitätsmostproduktion mit staatlicher Prüfnummer gelegt. Diese geprüfte Qualität muss sich auch im Verkaufspreis niederschlagen! 

Download: Obstweinverordnung

Download: Antrag-BA-Klosterneuburg; Antrag BA Eisenstadt

Download: OÖ_Qualitätsmostproduzenten_mit_staatlicher_Prüfnummer_2017

Download: 10_Schritte_zum_Qualitätsmost_mit_staatlicher_Pruefnummer

Download: Bezeichnungsleitfaden_Bundeskellereiinspektion_ 2017

Download: Kellerbuch__Maßnahmenblatt_mit_Vorlage

Download: Kellerbuch__Behälterverzeichnis_mit_Vorlage

Download: Auftragsschein_Cider_Perlwein_Schaumwein_Abfüllung