Archiv ‘Aktuell’

Schluck der Woche: Apfelsaft Topaz-Goldene Birne von Familie Hofbauer aus Leonding 07.04.2017

Silke und Markus Hofbauer bei der Überreichung der „Goldenen Birne“. Foto: LKOÖ/Stein

Silke und Markus Hofbauer bewirtschaften gemeinsam ihren Betrieb in Leonding mit den Betriebszweigen Obstbau/Obstveredelung sowie Ackerbau. Seit über 40 Jahren wird am Betrieb Obst zu edlen Säften und Mosten verarbeitet. „Unser Obst ist ein Juwel, welches wir von der Natur erhalten. Es zu kultivieren und zu ernten ist eine Sache, das gewonnene Obst in seiner Vielfalt zu verarbeiten, eine andere. Durch familiären Zusammenhalt, Einsatz, Fachwissen und moderne Produktionstechniken ist es uns möglich, unsere Äpfel und Birnen zu fruchtigen, geschmackvollen Qualitätsprodukten zu veredeln. Bestätigung dafür geben uns unsere zufriedenen Kunden und diverse Prämierungen, wie Wieselburg und Auszeichnungen durch die GenussKrone“, erzählen begeistert Silke und Markus Hofbauer.  Familie Hofbauer produziert eine breite Palette an Obstprodukten: reinsortige Säfte, Mischsäfte, reinsortige Moste, Mischlingsmoste, Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer, Edelbrände und Liköre, Cider, alkoholfreien Sekt, Essige und Apfelchips.  „Wir achten sehr darauf, dass unser Obst von der seit Generationen bestehenden Streuobstwiese oder von der jungen Tafelobstanlage zur Verarbeitung reif, gesund und sauber ist. Da wir von der Witterung abhängig sind, kann es sein, dass wir nicht jedes Jahr die gleichen Produkte produzieren und somit unseren Kunden anbieten können. Es wird verarbeitet, was uns die Natur bietet“, erläutern die Produzenten.

Goldene Birne für den Apfelsaft Topaz!       Foto: Hofbauer

 

Der Apfelsaft Topaz wurde in Wieselburg mit der Goldenen Birne ausgezeichnet und diesen stellen wir Ihnen heute als Schluck der Woche vor. Basis für das Qualitätsprodukt ist die Apfelsorte Topaz. Der Saft hat eine ausgewogene Balance zwischen Zucker und Säure und ist dadurch ein ausgezeichneter und vielseitiger Speisenbegleiter. Die Farbe ist gelb, der Geschmack fein, aromatisch, würzig und ausgewogen am Gaumen. Speisenempfehlung: ideal zur typisch österreichischen Hausmannskost, zu gegrillten Speisen als auch zu Süßspeisen.

 

 

 

VERTRIEBSWEGE:

AB HOF Verkauf: MO bis FR von 8:00 bis 18:00 Uhr; SA von 8:00 bis 13:00 Uhr

Leondinger Wochenmarkt: jeden Samstag von 7:00 bis 12:00 Uhr, in der Fleischhauerei Derndl in Leonding, in allen Dehner Gartencenter in Österreich, sowie in diversen Gastronomiebetrieben.

Kontakt: Silke und Markus Hofbauer, 4060 Leonding, Grünburgstraße 20;

T 0650/450 83 85; markus.hofbauer@kabelspeed.at

Die Homepage  www.hofbauer-leonding.at ist im Aufbau!

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mostkosten im Bezirks Wels – nächste Mostkost am 26. März in Buchkirchen 22.03.2017

15 Mostkosttermine im Bezirk Wels warten auf den Mostgenießer und für ALLE, die es noch werden wollen. Genießen Sie mit Freunden ein paar gemütliche Stunden bei einer der Mostkosten und lassen Sie sich dazu von den Bäuerinnen und Bauern aus dem Bezirk Wels eine gute bäuerliche Jause servieren. Die Bäuerinnen und Bauern sorgen 365 Tage im Jahr für eine wunderschöne Landschaft und hochwertige Lebensmittel! Most ist ein natürliches und erfrischendes Getränk und idealer Speisenbegleiter. Dank der Vielfalt an Apfel- und Birnenmosten und den für Oberösterreich typischen Mischling ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei!

Landeskammerrätin Anita Straßmayr, Vorsitzende des Bäuerinnenbeirates und die Ortsgruppen freuen sich auf Ihren Besuch!

Terminübersicht: Mostkost_Terminkalender_Wels_2017

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schluck der Woche – Apfel-Birnen-Qualitätsmost vom Produzenten des Jahres 2017 20.03.2017

Moser Andreas – Most&Kostbauer aus Mitterkirchen ist Produzent des Jahres 2017 Foto: LKOÖ/Stein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andreas und Christine Moser bewirtschaften gemeinsam den Radlerbauernhof in 4343 Mitterkirchen in OÖ. Ackerbau, Urlaub am Bauernhof und die Mostschänke sind neben dem Obstbau weitere Standbeine des Betriebes. 2005 hat Andreas seine Leidenschaft zur „Obstveredelung“ entdeckt und produziert seither Spitzenqualität, die sich in seinen vielen Prämierungen zeigt. Moste, Säfte, Edelbrände und Liköre gehören zur Produktpalette. 2015 holte er als erster Oberösterreicher den Titel „Produzent des Jahres“ nach OÖ und wiederholte diese absolute Spitzenleistung 2017. Basis dafür waren 2017 seine zwei Goldenen Birnen, ein Goldenes Stamperl und vier Goldmedaillen bei der Prämierung der Messe Wieselburg, Österreichs größte Prämierung bäuerlicher Produkte. Den Apfel-Birnen-Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer, ausgezeichnet mit der Goldenen Birne, stellen wir ihnen heute als  Schluck der Woche vor.

 

Apfel-Birnen-Qualitätsmost – Goldene Birne 2017        Die Basis bilden 80% Äpfel (Bohnapfel/Brünnerling) und 20% Speckbirnen von den betriebseigenen Streuobstbeständen. Diese werden im Mostkeller mit großer Sorgfalt und Liebe zum Qualitätsprodukt verarbeitet. 6,4% Säure und 9% Restzucker verleihen  dem Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer seinen fruchtigen, vollmundigen Geschmack. Optisch besticht er durch seine strahlende, goldgelbe Farbe. Speisenempfehlung: Andreas Moser empfiehlt den TOP-MOST zu seiner traditionellen Brettljause im Mostschank. Die Vielfalt seiner Spitzenprodukte können Gäste auch beim „Degustationsmenü – Most mit Speisenbegleitung“ genießen. Angeboten wird diese ab 10 Personen, Voranmeldung wird erbeten.

Andreas&Christine Moser
Foto: Sabine Sattler

Vertriebswege: MOSTSCHÄNKE: Öffnungszeiten: 1.April bis 31. August – täglich von 9 bis 22 Uhr; im September Montag bis Freitag ab 16 Uhr und Samstag und Sonntag von 9 bis 22Uhr. Im Oktober ist Freitag, Samstag und Sonntag von 16 bis 22 Uhr geöffnet.

AB HOF VERKAUF: im Sommer täglich von 9 bis 17 Uhr und im Winter jeden Freitag von 9 bis 17 Uhr.

Kontakt: Christine und Andreas Moser, vlg. Radlerbauernhof 4343 Mitterkirchen 27, T 07269/8311,  office@radlerbauernhof-moser.at

Homepage: www.radlerbauernhof-moser.at

 


 

 

Gold für Oberösterreichs „Obstveredler“ bei der AB HOF in Wieselburg 03.03.2017

Qualität hat ein Siegel!

Gold für Oberösterreichs TOP Produzenten! 

Oberösterreichs Direktvermarkter sind 2017 wieder im Spitzenfeld der Prämierungen und punkten mit ihrer Top Qualität. Bei der AB HOF, der österreichischen Leitmesse für Direktvermarkter in Wieselburg, wurden am 3. März neun  Goldene Birnen und acht Goldene Stamperl, diese sind einem Bundessieg gleichzusetzen, nach Oberösterreich geholt. Weiterhin auf Siegeszug ist der Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer, mit drei „Goldenen Birnen“ und 16 Goldmedaillen!

 

 

Andreas&Christine                     Moser
Foto: Sabine Sattler

„Produzent des Jahres“ ist Andreas Moser! 

Der angesehene Titel „Produzent des Jahres“ geht an Andreas Moser vlg. Radlerbauernhof in Mitterkirchen, Bezirk Perg. Diesmal heimste Moser, der bereits 2015 „Produzent des Jahres“ war, bei Österreichs größter Prämierung zwei Goldene Birnen, ein Goldenes Stamperl und vier Goldmedaillen ein und errang so zum zweiten Mal den österreichischen Gesamtsieg. „Diese Auszeichnung ist sehr wertvoll für uns und zeigt uns und auch unseren Kunden, dass wir bei der Betriebsentwicklung auf dem richtigen Weg sind. Uns ist es wichtig, immer wieder etwas Neues auszuprobieren und mit den Früchten sauber und sorgfältig umzugehen, um die bestmöglichste Qualität zu erzeugen. Der größte Dank ist für uns, wenn unsere Gäste zufrieden sind und ihnen unsere Produkte schmecken“, freut sich Andreas Moser. Nähere Informationen zum Betrieb unter www.radlerbauernhof-moser.at. Moser Andreas war am 6.3.2017 auch Oberösterreicher des Tages (OÖ Nachrichten).

Goldene Birnen für die Qualitätsmostbetriebe Hubmer-Firlingerhof, Eder-Pankrazhofer und Moser-Radlerbauernhof Foto: LKOÖ/Stein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neun „Goldene Birnen“ für Produzenten aus OÖ! Foto: LÖK OÖ/Stein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Acht Goldene Stamperl für Oberösterreichs TOP Brenner! Foto: LKOÖ/Stein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung der Landwirtschaftskammer OÖ: Pressemitteilung_LK_OOE

Bundessieger: Bundessieger_Messe_Wieselburg_2017

Prämierungsergebnisse in Gold: Prämierungsergebnisse_OÖ_Messe Wieselburg

Bilder Preisverleihung in Wieselburg :  http//www.abhof.com

TV Beitrag: http://www.btv.cc/oberösterreich/sendung/2017_10/AB_HOF_2017_Messe_Wieselburg/3224

 

Alle Oberösterreichischen Bundessieger der AB HOF Wieselburg aus den Bewerben Goldene Birne, Goldenes Stamperl, Brotkaiser und Speckkaiser. Foto: LKOÖ Stein

 

Mostkosten starten am 12.März im Bezirk Grieskirchen 23.02.2017

Foto: ROEBL _ BRANDSANDFREINDS

21 Mostkosten im Bezirk Grieskirchen  verwöhnen Ihre Besucher und speziell den Most- und Saftliebhaber mit heimischen, regionalen Köstlichkeiten.  Hier können Sie Most „fachmännisch“ verkosten und eine Vielfalt an Most und Saft aus dem „mostlandl hausruck“ probieren und Ihren persönlichen Lieblingsmost bzw. Lieblingssaft entdecken.

Download der Mostkosttermine: Mostkosten 2017 im – mostlandl hausruck

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt Most und Saft verkosten – Mostkosttermine im Bezirk Linz-Land 23.02.2017

Mostkost –  ein Fest für die ganze Familie!

Die in Oberösterreich bereits zur liebgewordenen Tradition gewordenen Mostkosten bieten die Möglichkeit zum Verkosten und Genießen regionaler Produkte wie Säfte, Moste und bäuerliche Schmankerl!

Download der Mostkosttermine:

Mostkosten 2017 im Bezirk Linz-Land

 

Jetzt starten die traditionellen Mostkosten im Land – Mostkosten 2017 in Steyr-Land 23.02.2017

Wichtige Termine für Mostliebhaber!

Die Bezirksbauernkammer Steyr hat eine Broschüre mit allen Mostkostterminen 2017 in Steyr-Land veröffentlicht. Wählen Sie aus acht Terminen und genießen Sie die Vielfalt der angebotenen Moste und der regionalen bäuerlichen Schmankerl!  G`sundheit sollst leben!

Terminübersicht der Mostkosten:

Mostkosten Steyr-Land

 

 

 

 

 

10 Schritte zum Qualitätsmost 14.02.2017

Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer – erkennbar am Gütesiegel am Flaschenverschluss. Foto: LKOÖ/Stein

Qualitätsmost aus Oberösterreich mit staatlicher Prüfnummer gibt dem Mostliebhaber die Sicherheit, ein qualitativ hochwertiges Produkt aus Oberösterreich, geprüft durch das Bundesamt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg oder Eisenstadt, genießen zu können. Die Zuerkennung der staatlichen Prüfnummer erfolgt nach Erreichung der Kriterien laut Obstweinverordnung, nachgewiesen durch die amtliche Laborkontrolle und kommissionelle Verkostung durch eine geschulte Verkostungsjury. Bei Erfüllung aller Kriterien erhält der Produzent mittels Bescheid das Prüfergebnis und die staatliche Prüfnummer. Der Qualitätsmostproduzent darf die Qualität seines  Mostes in Form der staatlichen Prüfnummer am Etikett und des Qualitätsgütesiegels am Flaschenverschluss für den Kunden sichtbar machen. Mit der Obstweinverordnung aus dem Jahr 2014 wurde der Grundstein für die Qualitätsmostproduktion mit staatlicher Prüfnummer gelegt. Diese geprüfte Qualität muss sich auch im Verkaufspreis niederschlagen! 

Download: Obstweinverordnung

Download: Antrag-BA-Klosterneuburg; Antrag BA Eisenstadt

Download: OÖ_Qualitätsmostproduzenten_mit_staatlicher_Prüfnummer_2017

Download: 10_Schritte_zum_Qualitätsmost_mit_staatlicher_Pruefnummer

Download: Bezeichnungsleitfaden_Bundeskellereiinspektion_ 2017

Download: Kellerbuch__Maßnahmenblatt_mit_Vorlage

Download: Kellerbuch__Behälterverzeichnis_mit_Vorlage

Download: Auftragsschein_Cider_Perlwein_Schaumwein_Abfüllung

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arcimboldo : Radio OÖ – live vom Linzer Südbahnhof 19.01.2017

Gusto auf eine feine Mostsuppe? Foto: LK OÖ

In der Live Sendung „Arcimboldo“ auf Radio Oberösterreich können Sie am Samstag 21.Jänner am Linzer Südbahnhofmarkt der Seminarbäuerin Monika Lindbichler-Sohneg bei der Zubereitung der köstlichen Mostschaumsuppe und Moststangerl direkt in den Kochtopf schauen.  Wie Qualitätsmost produziert wird, erfahren Besucher und Hörer von Radio Oberösterreich in der Zeit von 10 bis 11 Uhr von der Mostproduzentin Mag. Irene Wurm aus St. Florian. KOMMEN und VERKOSTEN, oder ZUHÖREN und vor allem NACHKOCHEN. Die Rezepte finden Sie nach der Sendung auf der ORF Seite unter „Kochen in Arcimboldo“.   http://ooe.orf.at/radio/

 

Rezept für die feine Mostsuppe

Zutaten: 1 Zwiebel, 50 g Butter, 80 g Karotten, 80 g Sellerie, 50 g Petersilwurzel, 1/2 Stange Porree, etwas Knoblauch, 1/8 l  halbmilder oder rescher Qualitätsmost – erhältlich direkt bei den Produzenten oder in der Mosteria am Südbahnhofmarkt – 1/8 Sauerrahm oder Schlagrahm, circa 3/4 L Rindsuppe, Salz, weißer Pfeffer, 1 EL  Mehl.

Zubereitung: Die würfelig geschnittenen Zwiebel in Butter goldgelb andünsten, blättrig geschnittenes Wurzelwerk beigeben und weiterdünsten. Den Knoblauch hinzufügen, das Ganze mit Mehl stauben und goldbraun rösten. Mit Rindsuppe – alternativ kann auch klare Gemüsesuppe verwendet werden – aufgießen und leicht köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Anschließend alles fein pürieren und den Sauerrahm bzw. Schlagrahm einrühren. Den Qualitätsmost beigeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Anstelle von Qualitätsmost kann auch Mostsekt verwendet werden. Mit getoasteten Schwarzbrotwürfeln servieren – besonders appetitlich sieht die Einlage aus, wenn mit kleinen Keksausstechern Formen ausgestochen werden.

Qualitätsmostbetriebe OÖ: OÖ_Qualitätsmostproduzenten_mit_staatlicher_Prüfnummer_2017

 

 

 

Oberösterreichischer Mostbraten mit reschem Landlbirnenmost 18.01.2017

Der Oberösterreichische Mostbraten, zubereitet in einer Landlbirnenbeize, ist gerade richtig für die kalte Jahreszeit!

Zutaten:

Circa 1kg Rinderbraten (z.B. Meisl), Senf, 1-2 EL Mehl, 1/8l Sauerrahm, circa 30g Dörrzwetschken, 2 EL gehackte Walnüsse
Beize: 1/2l Wasser, 1/4l rescher Landlbirnenmost, Schuss Mostessig, ca. 200g Wurzelwerk (Zwiebel, Karotten, Sellerie, Porree,…) Salz, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, 2-3 Lorbeerblätter, 3 Gewürznelken, Thymian, evt. Bohnenkraut, Piment, Zucker

Zubereitung:

Beize: Alle Zutaten circa eine halbe Stunde verkochen.
Mostbraten: Das Fleisch in die kalte Landlbirnenbeize einlegen und ca. 48 Stunden marinieren, wobei das Fleisch bedeckt sein muss. Das Fleisch aus der Landlbirnenbeize nehmen, gut abtrocknen, mit Senf bestreichen und scharf auf allen Seiten anbraten. Das Wurzelwerk von der Marinade mit etwas Mehl mitrösten, mit Marinade aufgießen und fertigdünsten. Das Fleisch aus der Sauce nehmen und die Sauce passieren. Nochmals gut verkochen, mit halbierten Dörrzwetschken, Nüssen und Sauerrahm verfeinern.

Tipps:

  • Als Beilage empfehlen wir hausgemachte Nockerln oder Serviettenknödel und feines Rotkraut.
  • Diese Rezeptur eignet sich auch ausgezeichnet für Wildbraten.

Buchtipp: Meine Mostbarkeiten  – Feine Schmankerl rund um den Most von Marianne Obermair. Erschienen im Trauner Verlag.