Archiv ‘Produktion’

„oö Jungmostprämierung“ geht in die elfte Runde 22.09.2017

Sehr geehrte Mostproduzenten, die „oö Jungmost-Prämierung“ geht in die elfte Runde und wir laden Sie zur Teilnahme an der Jungmostprämierung der Landwirtschaftskammer herzlich ein.

Durch die Jungmost-Prämierung können Sie Ihren Jungmost, einen klassischen Mischlingsmost mit staatlicher Prüfnummer, dem Mostliebhaber besonders sichtbar machen.

Die Ausschreibung sowie das Antragsformular für die staatliche Prüfnummer und die Obstweinverordnung stehen Ihnen als Download zur Verfügung.

Einreichkriterien

  • Frischer, fruchtiger und spritziger Apfel-Birnen-Most
  • Erfüllung der Kriterien für Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer laut Obstweinverordnung 2014 (§16 Produktspezifikation von Qualitätsobstwein).
  • Der Jungmost muss einen Restzuckergehalt der Geschmacksangabe EXTRATROCKEN oder TROCKEN entsprechen.

Anmeldung:

Anmeldung bis 11.10.2017 (Anzahl der voraussichtlich eingereichten Proben, geplante Füllmenge und Abfüllbetrieb) per Mail an Ingrid Leibetseder (ingrid.leibetseder@lk-ooe.at) oder unter 050/6902-1574 erforderlich.

Auf Ihre Teilnahme freuen wir uns!

 

Die Obstweinverordnung, das Antragsformular und die vollständige Ausschreibung steht Ihnen als Download zur Verfügung!

Top_Aktuell_Einladung_11._Jungsmost-Prämierung

Obstweinverordnung_BGBLA_2014_II_18

Antragsformular__Pruefnummer_BA_Klosterneuburg_2017

Optimale Presssaftbehandlung – Basis für Qualitätsmost 11.09.2017

Jetzt starten in OÖ die Kurse für Most- und Saftproduzenten. Weitere Kursangebote finden Sie unter http://www.lfi-ooe.at

Hier geht’s zur Kurseinladung.

 

 

EINGESCHENKT – MOSTLAND ÖSTERREICH: OBERÖSTERREICH 17.08.2017

Endlich ist es soweit und der mit Spannung erwartete Film „Eingeschenkt – Mostland Österreich: Oberösterreich“ ist fertig. Ein Jahr lang hat der ORF die Arbeit unserer Mostbauern und Wissenswertes rund um Most in Oberösterreich mit der Kamera eingefangen! „Eingeschenkt – Mostland Österreich: Oberösterreich“ gibt in 45 Minuten Einblick in diese kreative Arbeit der oberösterreichischen Mostbauern. Menschen, die sich intensiv mit der Charakteristik der regionalen Apfel- und Birnensorten befassen und mittels modernster Kellertechnik und viel Feingefühl Qualitätsmoste, Cider und Schaumwein höchster Qualität produzieren.

Sendetermin: Sonntag, 17. September 2017, 17:05 Uhr, ORF 2

„Eingeschenkt – Mostland Österreich“ präsentiert in drei Folgen a`45 Minuten die Tradition der Mosterzeugung in Oberösterreich, Niederösterreich und Steiermark.

 

Sponsoren von „Eingeschenkt Mostland Österreich: Oberösterreich

 

 

 

 

Qualitätsmost – Spezialität im Trend der Zeit – MOSTtraun4tler 07.08.2017

Oberösterreich nimmt in punkto MOST-Qualitätsstandards österreichweit eine Vorreiterrolle ein. Und so ist es nicht verwunderlich, dass er sich in den letzten Jahren vom einfachen Durstlöscher zum Qualitätsprodukt erster Güte entwickelt hat. Die Verarbeitungstechnik gleicht inzwischen jener des Weines. Die Produktpalette reicht vom klassischen Mischlingsmost bis hin zu reinsortigen Apfel- und Birnenmosten.           Hier geht`s zur Presseaussendung.

MOSTtraun4tler setzen auf Qualität

MOSTtraun4tler – neun Mostproduzenten setzen gemeinschaftlich auf höchste Qualität Foto: Simlinger

Neun Mostproduzenten aus dem Traunviertel gründeten im April 2017 den Verein der „mostTRAUNVIERTLER“. Das erklärte Ziel ist es, Qualitätsmost als Kulturgut zu etablieren und salonfähig zu machen. „Most gehört zu unserer Kulturlandschaft und in die Kühlschränke der Traunviertler. Großes Anliegen ist den unterschiedlichen Betrieben, die landschaftsprägenden Obstgärten, regionstypischen Streuobstbestände und die damit verbundene einzigartige Kulturlandschaft des Traunviertels zu erhalten bzw. wiederaufzubauen“, so Obmann Franz Höllhuber.

 

Goldene Birne – Markenzeichen der MOSTtraun4tler Foto: Schedlberger

Die MOSTtraun4tler haben als Markenzeichen die moderne goldene Birne. Sie soll die hohen Ansprüche und ausgezeichnete Qualität symbolisieren. Aus neun verschiedenen Mosten der Mitgliedsbetriebe wurde der Apfel-Birnen-Cuvee kreiert. Genossen wird dieser im Stielglas, wo Duft und Aroma wunderbar zur Geltung kommen.

Die MOSTtraun4tler – alle auf einen Blick


 

 

 

Qualitätsmost – ein Siegeszug hat begonnen

Startschuss für die revolutionierende Qualitätsoffensive  im Mostbereich war die Obstweinverordnung 2014. Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer gibt erstmals dem Mostliebhaber die Sicherheit, gleich wie beim Wein, ein geprüftes, qualitativ hochwertiges Produkt aus regionaler Produktion erworben und genießen zu können. Erkennbar am Qualitätssiegel am Flaschenverschluss und der  Prüfnummer am Etikett.

 

HIER geht´s zur den Qualitätsmostbetrieben in OÖ

 

Gold für Oberösterreichs „Obstveredler“ bei der AB HOF in Wieselburg 03.03.2017

Qualität hat ein Siegel!

Gold für Oberösterreichs TOP Produzenten! 

Oberösterreichs Direktvermarkter sind 2017 wieder im Spitzenfeld der Prämierungen und punkten mit ihrer Top Qualität. Bei der AB HOF, der österreichischen Leitmesse für Direktvermarkter in Wieselburg, wurden am 3. März neun  Goldene Birnen und acht Goldene Stamperl, diese sind einem Bundessieg gleichzusetzen, nach Oberösterreich geholt. Weiterhin auf Siegeszug ist der Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer, mit drei „Goldenen Birnen“ und 16 Goldmedaillen!

 

 

Andreas&Christine                     Moser
Foto: Sabine Sattler

„Produzent des Jahres“ ist Andreas Moser! 

Der angesehene Titel „Produzent des Jahres“ geht an Andreas Moser vlg. Radlerbauernhof in Mitterkirchen, Bezirk Perg. Diesmal heimste Moser, der bereits 2015 „Produzent des Jahres“ war, bei Österreichs größter Prämierung zwei Goldene Birnen, ein Goldenes Stamperl und vier Goldmedaillen ein und errang so zum zweiten Mal den österreichischen Gesamtsieg. „Diese Auszeichnung ist sehr wertvoll für uns und zeigt uns und auch unseren Kunden, dass wir bei der Betriebsentwicklung auf dem richtigen Weg sind. Uns ist es wichtig, immer wieder etwas Neues auszuprobieren und mit den Früchten sauber und sorgfältig umzugehen, um die bestmöglichste Qualität zu erzeugen. Der größte Dank ist für uns, wenn unsere Gäste zufrieden sind und ihnen unsere Produkte schmecken“, freut sich Andreas Moser. Nähere Informationen zum Betrieb unter www.radlerbauernhof-moser.at. Moser Andreas war am 6.3.2017 auch Oberösterreicher des Tages (OÖ Nachrichten).

Goldene Birnen für die Qualitätsmostbetriebe Hubmer-Firlingerhof, Eder-Pankrazhofer und Moser-Radlerbauernhof Foto: LKOÖ/Stein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neun „Goldene Birnen“ für Produzenten aus OÖ! Foto: LÖK OÖ/Stein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Acht Goldene Stamperl für Oberösterreichs TOP Brenner! Foto: LKOÖ/Stein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung der Landwirtschaftskammer OÖ: Pressemitteilung_LK_OOE

Bundessieger: Bundessieger_Messe_Wieselburg_2017

Prämierungsergebnisse in Gold: Prämierungsergebnisse_OÖ_Messe Wieselburg

Bilder Preisverleihung in Wieselburg :  http//www.abhof.com

TV Beitrag: http://www.btv.cc/oberösterreich/sendung/2017_10/AB_HOF_2017_Messe_Wieselburg/3224

 

Alle Oberösterreichischen Bundessieger der AB HOF Wieselburg aus den Bewerben Goldene Birne, Goldenes Stamperl, Brotkaiser und Speckkaiser. Foto: LKOÖ Stein

 

10 Schritte zum Qualitätsmost 14.02.2017

Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer – erkennbar am Gütesiegel am Flaschenverschluss. Foto: LKOÖ/Stein

Qualitätsmost aus Oberösterreich mit staatlicher Prüfnummer gibt dem Mostliebhaber die Sicherheit, ein qualitativ hochwertiges Produkt aus Oberösterreich, geprüft durch das Bundesamt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg oder Eisenstadt, genießen zu können. Die Zuerkennung der staatlichen Prüfnummer erfolgt nach Erreichung der Kriterien laut Obstweinverordnung, nachgewiesen durch die amtliche Laborkontrolle und kommissionelle Verkostung durch eine geschulte Verkostungsjury. Bei Erfüllung aller Kriterien erhält der Produzent mittels Bescheid das Prüfergebnis und die staatliche Prüfnummer. Der Qualitätsmostproduzent darf die Qualität seines  Mostes in Form der staatlichen Prüfnummer am Etikett und des Qualitätsgütesiegels am Flaschenverschluss für den Kunden sichtbar machen. Mit der Obstweinverordnung aus dem Jahr 2014 wurde der Grundstein für die Qualitätsmostproduktion mit staatlicher Prüfnummer gelegt. Diese geprüfte Qualität muss sich auch im Verkaufspreis niederschlagen! 

Download: Obstweinverordnung

Download: Antrag-BA-Klosterneuburg; Antrag BA Eisenstadt

Download: OÖ_Qualitätsmostproduzenten_mit_staatlicher_Prüfnummer_2017

Download: 10_Schritte_zum_Qualitätsmost_mit_staatlicher_Pruefnummer

Download: Bezeichnungsleitfaden_Bundeskellereiinspektion_ 2017

Download: Kellerbuch__Maßnahmenblatt_mit_Vorlage

Download: Kellerbuch__Behälterverzeichnis_mit_Vorlage

Download: Auftragsschein_Cider_Perlwein_Schaumwein_Abfüllung

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Goldene Birne – Goldenes Stamperl – Prämierungen im Rahmen der AB HOF 2017 05.12.2016

Goldene Birne

Goldene Birne                    Foto: LKOÖ/Stein

Jährlich werden über 3000 Produkte aus ganz Österreich im Rahmen der größten Prämierung von einer Expertenjury beurteilt.

Produzenten nutzen diese Gelegenheit, Ihr Produkt dem Qualitätswettbewerb zu stellen und aktiv an der eigenen Produktqualität zu arbeiten.  Die besten Produkte der einzelnen Kategorien werden im Rahmen der Eröffnungsfeier  der AB HOF am 3.März 2017 in Wieselburg ausgezeichnet. Nähere Informationen entnehmen Sie den einzelnen Ausschreibungen.

 

 

Ausschreibung seitens der LK OÖ: Infos zur Produktprämierung

Goldene Birne:  Ausschreibung Goldene Birne

Trockenobst: Ausschreibung Trockenobst

Marmelade: Ausschreibung Marmelade

Goldenes Stamperl: Ausschreibung Goldenes Stamperl

Qualitätsmostbetriebe in Oberösterreich garantieren höchste geprüfte Qualität 08.09.2016

Foto: fraukoeppel

Foto: fraukoeppel

Qualitätsobstwein mit staatlicher Prüfnummer garantiert dem Mostgenießer höchste, stabile, nachvollzieh-  bare und kontrollierte Qualität. Der  Konsument kann diesen am Gütesiegel mit dem österreichischen    Staatswappen über der Flaschenmündung erkennen, sowie an der staatlichen Prüfnummer am Etikett. Verankert sind die Qualitätsparameter in der Obstweinverordnung vom            29. Jänner 2014.

OÖ Qualitätsmostanbieter: OÖ_Qualitätsmostproduzenten_mit_staatlicher_Prüfnummer_Stand_Jänner_2017

Richtlinien für die Obstweinproduktion: Obstweinverordnung 2014

Antragsformular für Qualitätsmost mit staatlicher Prüfnummer: Antragsformular 2016

Obstinformationsportal „Schachern“ seit 1.Juli online 12.07.2016

Startseite des Obstinformationsportals zum Schachern

Startseite des Obstinformationsportals zum Schachern

Das neue Obstinformationsportal zum Schachern  www.schachern.at, ist eine Online-Plattform, bei der sich Nachfrager und Anbieter von Produkten rund um Obst und Obstverarbeitung vernetzen können. Mehr als 700 potentielle User (Landwirte) aus Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark und Burgenland sind bereits User des Obstinformationsportals, das ähnlich wie „willhaben“ funktioniert. Inserate zu frischem Obst, Obstbäume, Geräte fürs Ernten, Verarbeiten und Brennen sowie Heurigen- oder Verkaufsausstattung finden hier ihre „neuen Besitzer“.

Wie geht`s?

Ganz einfach unter www.schachern.at einsteigen, sich registrieren und los geht`s und das ganz kostenlos!

Info zum Obstinformationsportal

Link Obstinformationsportal Schachern: www.schachern.at

 

 

Mostkosten – Leitfaden für die Most- und Saftkost in OÖ 28.05.2016

Titelblatt_MOSTMost- und Mostkultur zu verankern, ist Ziel der OÖ Mostkosten, die im Frühjahr wieder starten.

Der Leitfaden „ Die oberösterreichische Most- und Saftkost“ unterstützt  Veranstalter bei der Durchführung strukturierter Verkostungen. Alle, nach diesem Leitfaden durchgeführten Mostkosten, erhalten eine Urkunde der Landwirtschaftskammer OÖ.

lesen sie mehr »