Archiv ‘Rezepte’

Arcimboldo : Radio OÖ – live vom Linzer Südbahnhof 19.01.2017

Gusto auf eine feine Mostsuppe? Foto: LK OÖ

In der Live Sendung „Arcimboldo“ auf Radio Oberösterreich können Sie am Samstag 21.Jänner am Linzer Südbahnhofmarkt der Seminarbäuerin Monika Lindbichler-Sohneg bei der Zubereitung der köstlichen Mostschaumsuppe und Moststangerl direkt in den Kochtopf schauen.  Wie Qualitätsmost produziert wird, erfahren Besucher und Hörer von Radio Oberösterreich in der Zeit von 10 bis 11 Uhr von der Mostproduzentin Mag. Irene Wurm aus St. Florian. KOMMEN und VERKOSTEN, oder ZUHÖREN und vor allem NACHKOCHEN. Die Rezepte finden Sie nach der Sendung auf der ORF Seite unter „Kochen in Arcimboldo“.   http://ooe.orf.at/radio/

 

Rezept für die feine Mostsuppe

Zutaten: 1 Zwiebel, 50 g Butter, 80 g Karotten, 80 g Sellerie, 50 g Petersilwurzel, 1/2 Stange Porree, etwas Knoblauch, 1/8 l  halbmilder oder rescher Qualitätsmost – erhältlich direkt bei den Produzenten oder in der Mosteria am Südbahnhofmarkt – 1/8 Sauerrahm oder Schlagrahm, circa 3/4 L Rindsuppe, Salz, weißer Pfeffer, 1 EL  Mehl.

Zubereitung: Die würfelig geschnittenen Zwiebel in Butter goldgelb andünsten, blättrig geschnittenes Wurzelwerk beigeben und weiterdünsten. Den Knoblauch hinzufügen, das Ganze mit Mehl stauben und goldbraun rösten. Mit Rindsuppe – alternativ kann auch klare Gemüsesuppe verwendet werden – aufgießen und leicht köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Anschließend alles fein pürieren und den Sauerrahm bzw. Schlagrahm einrühren. Den Qualitätsmost beigeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Anstelle von Qualitätsmost kann auch Mostsekt verwendet werden. Mit getoasteten Schwarzbrotwürfeln servieren – besonders appetitlich sieht die Einlage aus, wenn mit kleinen Keksausstechern Formen ausgestochen werden.

Qualitätsmostbetriebe OÖ: OÖ_Qualitätsmostproduzenten_mit_staatlicher_Prüfnummer_2017

 

 

 

Oberösterreichischer Mostbraten mit reschem Landlbirnenmost 18.01.2017

Der Oberösterreichische Mostbraten, zubereitet in einer Landlbirnenbeize, ist gerade richtig für die kalte Jahreszeit!

Zutaten:

Circa 1kg Rinderbraten (z.B. Meisl), Senf, 1-2 EL Mehl, 1/8l Sauerrahm, circa 30g Dörrzwetschken, 2 EL gehackte Walnüsse
Beize: 1/2l Wasser, 1/4l rescher Landlbirnenmost, Schuss Mostessig, ca. 200g Wurzelwerk (Zwiebel, Karotten, Sellerie, Porree,…) Salz, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, 2-3 Lorbeerblätter, 3 Gewürznelken, Thymian, evt. Bohnenkraut, Piment, Zucker

Zubereitung:

Beize: Alle Zutaten circa eine halbe Stunde verkochen.
Mostbraten: Das Fleisch in die kalte Landlbirnenbeize einlegen und ca. 48 Stunden marinieren, wobei das Fleisch bedeckt sein muss. Das Fleisch aus der Landlbirnenbeize nehmen, gut abtrocknen, mit Senf bestreichen und scharf auf allen Seiten anbraten. Das Wurzelwerk von der Marinade mit etwas Mehl mitrösten, mit Marinade aufgießen und fertigdünsten. Das Fleisch aus der Sauce nehmen und die Sauce passieren. Nochmals gut verkochen, mit halbierten Dörrzwetschken, Nüssen und Sauerrahm verfeinern.

Tipps:

  • Als Beilage empfehlen wir hausgemachte Nockerln oder Serviettenknödel und feines Rotkraut.
  • Diese Rezeptur eignet sich auch ausgezeichnet für Wildbraten.

Buchtipp: Meine Mostbarkeiten  – Feine Schmankerl rund um den Most von Marianne Obermair. Erschienen im Trauner Verlag.

Cider-Früchtesorbet mit Strudelteigfahne – 08.08.2016

Cider-FrüchtesorbetZutaten für das köstliche Cider-Früchtesorbet:

150 g Zucker, 2 EL Zitronensaft, 1-2 Blatt Gelatine, 400 g frische Früchte der Saison (Pfirsiche, Marillen, Beeren etc.), Holunderblütensirup, ca. ½ l Cider

Zum Garnieren: 1 Blatt Strudelteig (tiefgekühlt), Minze- oder Melissenblättchen, einige frische Früchte

                                                                                                                                      Zubereitung:

Zucker mit Zitronensaft und 200 ml Wasser sirupartig einkochen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in Zuckersirup auflösen. Die Früchte fein pürieren und mit dem Zuckersirup vermischen. Die Masse in der Eismaschine etwa 45 Minuten gefrieren und dann noch 20 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Zubereitung ohne Eismaschine: Masse in eine flache Schüssel füllen und ca. 2 Stunden gefrieren lassen. Anschließend mit dem Mixstab durchmi-xen und noch einmal gut 1 Stunde gefrieren lassen. Vor dem Servieren kurz mit dem Schneidstab durchmixen. Mit 2 kleinen in Wasser getauchten Löffeln kleine Nockerl abstechen (evt. mit Eisportionierer) und in Sektgläser geben. Pro Glas mit etwas Holunderblütensirup übergießen und mit Cider auffüllen. Garniert wird mit Minzeblättchen und frischen Früchten. Vor dem Servieren eine Strudelteigfahne einstecken. Für die Strudelteigfahnen den Strudelteig in große Dreiecke schneiden, mit Ei bestreichen, mit Vanillezucker bestreuen und bei 180 °C Ober- und Unterhitze backen.

Tipp: Sorbets werden bei mehrgängigen Menüs als appetitanregender Gang vor der Hauptspeise serviert. Dieses Sorbet eignet sich aber auch ausgezeichnet als Willkommensdrink oder als leichtes Dessert für heiße Sommertage!   

Heiße Sommertage – MOSTCOCKTAILZEIT 01.08.2016

Bild1

Foto: LK OÖ/Stein

Der MOSTCOCKTAIL wurde erstmals beim „mostln 2016“ aus prämierten bäuerlichen Produkten gemixt.

Ein wunderbar, erfrischender Cocktail aus Birnenmost, Apfel-Himbeersaft, etwas Williams Brand und zur Abrundung köstlicher, fruchtiger  Himbeersirup! Einfach ausprobieren und genießen!

 

 

 

Kochen mit Most: Meine Mostbarkeiten – feine Schmankerl rund um den Most 02.05.2016

Meine_Mostbarkeiten1

 

Wenn Sie auf der Suche nach speziellen Rezepten mit Most sind, dann ist das Kochbuch “ Meine Mostbarkeiten“ von Frau Marianne Obermair gerade richtig. Erschienen ist dieses Kochbuch im Trauner Verlag und kostet € 19.90. Ideal zur Spargelzeit, das Rezept „Eferdinger Spargel mit feiner Mostbuttersoße“!

 

Eferdinger_Spargel_Rezept

 

Most-Käse-Suppe 23.03.2015

Most: kräftig rescher Most

Zutaten:

60g Butter, 50g Mehl, ca. 1/8l Most, 150g Schmelzkäse, 50g Emmentaler, 1l Suppe, 1/4l Schlagobers, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Muskat, Schnittlauch

Zubereitung:

Butter und Mehl anschwitzen, mit Most ablöschen, Schmelzkäse unterrühren, mit der Suppe aufgießen. Geriebenen Emmentaler einrühren, pikant abschmecken und mit Obers verfeinern. Die Suppe nicht mehr kochen lassen (Käse klumpt sonst leicht zusammen). Mit Schnittlauch und Schwarzbrotknöderl servieren.

Tipps:

  • Für die Schwarzbrotknöderl einfach altbackenes Schwarzbrot mit Eiern, etwas Milch und Mehl sowie Salz Pfeffer und Petersilie vermischen (wie Semmelknödel). Kleine Knöderl formen und in Salzwasser gar kochen.
  • Wenn es schnell gehen muss, einfach mit Schwarzbrotwürfel als Einlage servieren.

Moststangerl 02.03.2015

Most: kräftig rescher Most

Zutaten:

500g Dinkelfeinmehl (Type 700 oder 1000), 50g Butter, Prise Zucker, 30g Germ, 1 TL Salz, ca.0,3l Most
zum Bestreuen: Anis, Mohn, Sesam, Grobsalz,…

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen geschmeidigen Germteig bereiten und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1/2 Stunde rasten lassen. Teig nochmals durchkneten und kleine Stücke abschneiden. Diese zu Kugeln schleifen, ausrollen und zu Stangerl formen. Auf ein vorbereitetes Blech legen und zugedeckt nochmals gehen lassen (ca. 15 Minuten). Vor dem Backen mit Most bestreichen und nach Belieben mit Mohn etc. bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C 12-15 Minuten backen.

Tipps:

  • Den Teig vor dem Zusammenrollen mit Knoblauch, Kräutern, Speckwürfeln, geriebenem Käse oder feingehackten Pfefferoni bestreuen. Solche pikante Stangerl schmecken ausgezeichnet zu einem Glas Most.

Most-Kräcker 23.02.2015

Most: kräftig rescher Most

Zutaten:

250g Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen), 1 TL Kräutersalz, 1/8l Most, 50g Butter

Zubereitung:

Butter zerlassen, mit den übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und eine halbe Stunde rasten lassen. Den Teig dünn ausrollen und am besten mit dem Teigradler in kleine Rechtecke schneiden. Auf ein vorbereitetes Backblech legen, mit Wasser bestreichen und je nach persönlichen Vorlieben mit Sesam, Mohn, Grobsalz oder geriebenem Käse bestreuen. Vor dem Backen mit einer Gabel einstechen und bei 180°C ca. 20 Minuten backen

Tipps:

  • Am besten lässt sich der Teig mit Hilfe einer Nudelmaschine ausrollen. So erhalten sie gleichmäßige, dünne Teigstücke.

Topfensoufflee im Apfelmantel mit Mostabayon 16.02.2015

Most: Obstschaumwein, Cider, Milder Most

Zutaten:

5 säuerliche Äpfel, 200g Topfen, 3 Dotter, 20g Mohn, Vanillezucker, 3 Eiklar, 60g Kristallzucker
Sabayon:
150ml Most, 50g Staubzucker, 3 Dotter, Vanille

Zubereitung:

5 Äpfel schälen und das Kerngehäuse heraus schneiden. Topfen, Dotter und Mohn verrühren, etwas Salz und Vanille unterrühren. Zum Schluss den geschlagenen Schnee unterheben und in die Äpfel füllen, auf dem Backblech bei 170°C ca. 20 Minuten backen.

Sabayon: Alle Zutaten über Dampf rühren bis die Masse dickschaumig wird. Warm zu den Äpfeln servieren.

 

Pikante Mosttascherl mit Topfen-Speckfülle 10.02.2015

Most: Resch, kräftig

Zutaten:

Mostteig: 400 g Mehl, 400 g Butter, 7-8 Löffeln Most

Fülle: 250 g Bauerntopfen, 100 g Speck, 50 g geriebener Bergkäse, Knoblauch, frisch gehackte Kräuter (Liebstöckel, Petersilie, Basilikum)

Zubereitung:

Mehl mit Butter abbröseln, Most zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Kühl rasten lassen. Für die Fülle Topfen, Speck und geriebenen Käse vermengen und mit Knoblauch und Kräutern pikant abschmecken.

Teig ausrollen, rund ausstechen, etwas Fülle hineinsetzen, zusammenklappen und den Rand festdrücken. Bei Mittelhitze goldgelb backen.